2014 - Schultreffen in Gröbzig

Veranstaltung soll künftig jedes Jahr stattfinden und Tradition werden.


                                                                                                        Die Trommlergruppe begeisterte mit dem rhythmischen und ungewöhnlichen Klang.

Vom bunten Unterhaltungsprogramm
bis zum glücklichen Wiedersehen.


Gröbzig (vs).

„Als wir vor einigen Monaten das Schultreffen organisierten, hatte doch keiner vonuns an die Fußball Weltmeisterschaft gedacht. Die nimmt uns natürlichein paar Besucher weg“, meint Christine Makerlik, Leiterin der Sekundarschule in Gröbzig. Trotzdem, diese zwei Tage sind bei den Schülern, Lehrern und Ehemaligen gut angekommen.
Begonnen hatte es freitags mit einem Schulfest im gesamten Gebäude. Hier gab es an den verschiedensten Stellen sehr viel zu sehen und zu hören. Manchmal mussten sich die Besucher schon ganz genau entscheiden, was sie sehen möchten. Einige Programmpunkte überschnitten sich.
Ob die Märchenaufführungen der Grundschule in der Aula oder das Trommelorchester auf dem Schulhof, es hat sich gelohnt beides anzusehen. Ein besonderer Höhepunkt waren die Falschmünzer, welche extra für diese Tage eine gestaltete Erinnerungsmünze prägten. Die begrenzte Zahl war jedoch schnell vergriffen.

                                                                                                                             
Besucher des Festes hatten auch die Möglichkeit, fast das gesamte Schulobjekt zu besichtigen. Das Einzige, was an diesem Tag nicht betreten werden konnte, war die Turnhalle. Diese soll auch noch eine längere Zeit wegen bautechnischen Problemen geschlossen bleiben.
Der Samstag stand im Zeichen des Treffens der Ehemaligen. Bei der Begrüßung durch Schulleiterin Makerlik standen hauptsächlich Lehrer im Publikum. Das sollte sich aber im Laufe des Abends ändern. Immer wieder öffneten sich die Türen und ehemalige Schüler aus dem Einzugsgebiet der Schule kamen. Aus ganz Deutschland sind die inzwischen Erwachsenen angereist. So freute sich André Webel, extra aus Düsseldorf angereist, auf das Treffen mit dem einen oder anderen. Es gab auch viele E-Mails, die die Schule mit Grüßen erreichten.









Bei der Begrüßung zum Treffen durch die
Schulleiterin Christine Makerlik standen
hauptsächlich Lehrer in der Aula.
Das änderte sich jedoch später.

Fotos: Volker Schwenke                    Quelle: Wochenspiegel Köthen
   

Tage bis Weihnachtsferien

21.12.2020



Countdown
abgelaufen
   
© 2012 Mediengruppe